Adventssingen

17.12.2017

Postmünster. Gut gefüllt war die Pfarrkirche St. Benedikt in Postmünster auch in diesem Jahr wieder, als der Freundes- und Förderkreis Christanger Kindergarten/Grundschule Postmünster e.V. um Vorsitzenden Dr. Georg Tüller zum Adventssingen eingeladen hatte.

Eingeleitet wurde das weihnachtliche Spiel durch die Grußworte von Pfarrer Max Weigl. Dieser freute sich wieder ganz besonders die Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Lehrkräften in der Kirche begrüßen zu können. Außerdem wies er auf dem wichtigen Tag Maria Empfängnis hin, der am 08. Dezember sei, und welcher in Österreich sogar ein Feiertag ist. Den Anfang machten wie in jedem Jahr die Kinder des Kindergarten Christanger. Sie sangen das Lied „Dicke rote Kerzen“ und Kling Glöckchen Klingelingeling“. Die Vorschulkinder trugen zudem das Gedicht „Leuchte weit“ vor.  Anschließend trugen die Grundschüler das Stück „Das Licht, das nicht verlöschen darf“ vor. Dieses handelt von vier Kerzen, die nacheinander verlöschen. Die erste Kerze steht für den Frieden, doch da die Menschen keinen Frieden halten, verlischt ihr Licht. Die zweite Kerze steht für den Glauben, doch da die Menschen immer weniger glauben, wird auch ihr Licht immer kleiner und erlischt schließlich ganz. Die dritte Kerze sagt sie sei die Liebe, doch da viele Menschen kein Vertrauen mehr in die Liebe haben und nur mehr sich selbst und nicht mehr die anderen sehen die sie lieb haben und denen sie Liebe entgegenbringen sollten, erlischt auch diese Kerze.  Die vierte Kerze ist die Kerze der Hoffnung. So lange diese Kerze brennt können auch die anderen Kerzen wieder angezündet werden. Musikalisch umrahmt wurde das Stück von den Liedern „Wir sagen euch an, Ein Licht ist im Advent erwacht, Laßt euch anstiften, Laßt das Lied der Liebe weiterklingen, Insel der Stille“ und „Wir wünschen euch frohe Weihnacht“

Georg Tüller bedankte sich ganz herzlich bei Pfarrer Max Weigl, Bürgermeister Stefan Weindl, Schulleiter Dr. Achim Heinze mit seinen Kolleginnen Eva Babatz, Kerstin Hager und Katrin Freudenstein und den Erzieherinnen des Kindergarten Christanger mit Leiterin Daniela Otterbein, den Eltern und natürlich ganz besonders den Kindern, die sich zu dieser feierlichen Stunde eingefunden hatten. Er bedankte sich bei den Kindern für Ihre schönen Darbietungen, und bei allen, die einen Kuchen gespendet haben. Anschließend waren noch alle Gäste ganz herzlich ins Pfarrheim zum Weihnachtsmarkt eingeladen, wo Selbstgebasteltes der Kinder verkauft wurde. Für das leibliche Wohl wurde durch den Förderverein wie in jedem Jahr, bestens gesorgt. (BB)

Zurück