Hinweis

Relevante Informationen über Corona finden Sie auf http://www.km.bayern.de/

Willkommen auf der Homepage der Grundschule Postmünster

Unsere Schule

Die Grundschule Postmünster besuchen derzeit 81 Kinder. Das Schulgelände liegt unweit des Ortszentrums mit Kirche und Rathaus. Der Rottauensee und das Freizeitgelände mit vielfältigen Sportmöglichkeiten sind ebenfalls im Nahbereich der Schulanlage gelegen.

Seit 2011 sind die Schüler wieder im generalsanierten Gebäude zurück.

Für die Schüler/innen wurde ein attraktives Pausenangebot mit Boulderwand, Tunnelrutsche, Wackelsteg und vielfältigen Spiel- und Ruhezonen geschaffen.

Gemeinschaft macht stark

Neben der unterrichtlichen Förderung von Kindern wird auch der Umgang mit neuen Medien als Zusatzangebot gerne angenommen. Wichtig ist uns in diesem Zusammenhang, den Kindern auch den kritischen Umgang mit der Medienwelt nahe zu bringen.

Dies schließt den Bogen zur Gesundheitserziehung. Diese geschieht u.a. mit der Teilnahme am Projekt „Klasse 2000“, welches durch private Sponsoren wie auch von Vertretern der lokalen Wirtschaft unterstützt wird.

Die Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Christanger wird besonders im Hinblick auf vorbereitende Treffen und gemeinsame Feiern und Vorführungen von Kindern der ersten und zweiten Jahrgangsstufe sowie den zukünftigen Schulanfängern ausgerichtet.

Aktuelles aus der Grundschule Postmünster

Aktionen

Anfang Oktober absolvierte die 4. Klasse ihre Radfahrausbildung. Nach viel Theorie ging es hinaus in den Verkehrsgarten, wo die Schüler an zwei Übungstagen das erlernte Wissen in die Praxis umsetzen durften.

Presseberichte

Gut besucht war der Elternabend der Grundschule Postmünster. Schulleiter Dr. Achim Heinze freute sich Bürgermeister Stefan Weindl, alle anwesenden Klassenelternsprecher und Elternbeirate mit Vorsitzenden Herbert Hopfenwieser, Pia Hopfenwieser und Franz Speckner vom Förderverein Kindergarten und Schule, sowie die Lehrkräfte Eva Babatz, Katrin Freudenstein und Kerstin Hager.

Aktionen

Am 9. Oktober 2017 besuchte uns Herr Prähofer an der Schule mit seinem Bus. Die Kinder der 1. bis 4. Klasse absolvierten unter der fachmännischen Leitung Herrn Prähofers ein Bussicherheitstraining.

Presseberichte

Reibungslos sind die Neuwahlen beim Freundes- und Förderkreis Christanger Kindergarten/Grundschule Postmünster im Gasthaus Eder über die Bühne gegangen. Die Mitglieder sprachen der gesamten Vorstandschaft erneut das Vertrauen aus. Damit bleibt Dr. Georg Tüller weiterhin an der Spitze.

Presseberichte

Lesefreude wecken, Lesekompetenz stärken – im Rahmen eienr Aktion des Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrer Verbandes (BLLV) war in der Grundschule eine Buchausstellung zu sehen. Und man freute sich über einen besonderen Gast. Die Schüler durften bei der Ausstellung in ganz unterschiedliche Bücher hineinschnuppern.

Presseberichte

Großen Anklang fand das Adventssingen zu dem der Freundes- und Förderkreis Christanger Kindergarten/Grundschule Postmünster e. V. um Vorsitzenden Dr. Georg Tüller eingeladen hatte.

Presseberichte

Bei bestem Sommerwetter fand am Wochenende an der Grundschule Postmünster das traditionelle Schulfest statt.

Presseberichte

Einen besonderen Tag erlebten die Schüler der vierten Klasse gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Weindl und ihrer Lehrerin Eva Babatz. Denn sie durften in der Beckenrandstraße den ersten Baum für eine Generationenallee pflanzen. Eine Generationenallee, in der sich die Schüler vor ihrem Übertritt verewigen dürfen, soll hier entstehen, erklärte Weindl.

Presseberichte

Im Rahmen des Heimat- und Sachkundeunterrichts besuchte die 3. Klasse der Grundschule zusammen mit ihrem Lehrer, Rektor Dr. Achim Heinze, die Feuerwehr Postmünster.

Presseberichte

An der Grundschule Postmünster wurde der Elternbeirat gewählt. Nach siebenjähriger Amtszeit als Vorsitzender wurde Reinhold Sigl verabschiedet. Sein Nachfolger ist Herbert Hopfenwieser.

Über unsere Internetseite

Ziel unseres Internetauftrittes sind einerseits der digitale Zugang zu öffentlichkeitsrelevanten Informationen unserer Schule, aber vor allem eine verstärkte Identifikation von Kindern, deren Eltern, der Gemeinde sowie aller am Schulleben beteiligten Partner mit dem Schulleben.